Rio+20 in Osnabrück

Zum 20-jährigen Jubiläum der UN Klima- und Umweltkonferenz in Rio 1992 kehrt sie vom 20.-22. Juni an ihren Ursprungsort zurück.
Viele der hochgesteckten Ziele von damals (z.B. C02-Emissionen senken) konnten nicht umgesetzt werden; die Hoffnungen, dass diesmal Verbindliches erreicht wird, sind schon im Vorfeld mau.
Bei all dem Unvermögen der Eliten, mit ihren Glauben an die Kraft des Marktes als Allheilmittel, die Klima- und Energiekrise in den Griff zu bekommen, kann es nicht schaden sich einmal die Alternativen anzuschauen.

Dazu veranstaltet wir zusammen mit dem Arbeitskreis Energiepolitik und dem AStA der Uni Osnabrück ein buntes Programm rund um den Gipfel.
Am 12. Juni zeigen wir den Film „Just do it“, in dem Klima- und Umweltaktivist*innen bei ihren Protesten begleitet werden. Eine Woche später gibt es einen Vortrag mit dem Titel „Das Klima kann so bleiben wie es ist. Nur wir müssen uns ändern.“ Den Abschluss bildet eine Soli-Party für das Klimacamp im Rheinland auf dem Gelände des Alten Güterbahnhofs. Geplant sind Informationen zu den Klimacamps in Dland, ein gemeinsames veganes Grillen und es werden zwei DJs auflegen.

12.06., 20:00h, Uni 15/113 (EW-Gebäude): Film: „Just do it“
19.06., 20:00h, Uni 15/113 (EW-Gebäude): Vortrag „Das Klima kann bleiben wie es ist. Nur wir müssen uns ändern.“
22.06., 20:00h, Hamburger Str. 22b (Gemeinschaftsgarten / Am alten Güterbahnhof): Klimacamp Soli-Party – veganes Grillen, Infos und Musik

Flyer Download (aktualisiert)